Alter lässt uns blass aussehen

Von vollen roten Lippen kann man mit zunehmenden Alter nur noch träumen

© paffy_Fotolia

An keinem Menschen geht der Zahn der Zeit spurlos vorbei – Runzeln, Hautflecken und ergrautes Haar sind sichtbare Zeichen für das Altern. US-Forscher haben jetzt noch einen weiteren Faktor entdeckt, an dem Menschen die Lebensjahre ihres Gegenübers abschätzen können. Denn das Gesicht verliert zunehmend an Kontrast - dagegen hilft aber ein einfaches Mittel.

Mehr zum Thema

„Im Gegensatz zu den Falten war bisher nicht bekannt, dass wir uns auf dieses Merkmal stützen – dabei hat es uns immer direkt angestarrt“, erklärt Richard Russell vom Gettysburg College, Pennsylvania. Zu dieser Entdeckung gelangten Russell und sein Team, als sie die Gesichter von 289 Menschen im Alter von 20 bis 70 Jahren mit dem Computer vermaßen. Das Ergebnis: Während des Alterungsprozesses verlieren die Lippen, Augen und Augenbrauen an Farbe. Gleichzeitig wird die Gesichtshaut dunkler. Je älter jemand ist, desto weniger Kontrast hat also sein Antlitz.

Beim Schminken Kontrast erhöhen

Dies bestätigte sich auch, als die Forscher die Gesichter am Computer künstlich nachkontrastierten und dann Versuchspersonen zeigten. Durchweg wurden diese „Fälschungen“ als jünger aussehend empfunden. Dieser Ansatz funktionierte auch in die andere Richtung.

Besonders deutlich wird der Kontrastschwund am Rot der Lippen und der Wangen. Und dürfte erklären, warum viele Schminktechniken darauf abzielen, die Lippen leuchtender oder die Augen und Augenbrauen künstlich dunkler zu machen. „So erscheint das Gesicht jugendlicher, was gleichzeitig auf eine bessere Gesundheit hindeutet und damit attraktiver wirkt“, so die Wissenschaftler.

Gerade die Signalfarbe Rot spielt bei der Attraktivität fürs andere Geschlecht eine gewichtige Rolle. Männer, die Frauen auf Bildern mit überwiegend roten Farben betrachteten, empfanden diese als deutlich anziehender. Dies gilt übrigens nicht nur für rote Frauenlippen, sondern auch für die Farbwahl der Kleidung bei Männern. Die Damenwelt fühlt sich eher zu rot gekleideten Männern hingezogen. Eine Tradition, die bei vielen Arten im Tierreich weit verbreitet ist. Denn intensive Farben weisen auf einen guten Gesundheitszustand hin.

Hautalterung vorbeugen

Nicht jeder möchte sich allerdings gerne farbenfroh schminken. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten, um die Hautalterung frühzeitig zu bremsen. Wer lange einen frischen Teint behalten möchte, sollte nicht rauchen, auf Alkohol und Drogen verzichten und seine Haut nicht übermäßig oder ungeschützt der Sonne aussetzen. Wichtig ist es außerdem, genug zu schlafen und sich ausgewogen zu ernähren. Versorgen Sie Ihre Haut zusätzlich mit der richtigen Pflege und achten Sie darauf, dass sie sich von Stress wieder erholt.

Stand: 20.03.2013
Autor: Luise Heine

Autor: Luise Heine
Quelle:

  • A. Porcheron, et al.  Aspects of Facial Contrast Decrease with Age and Are Cues for Age Perception. PLoS ONE, 2013; 8 (3): e57985 DOI: 10.1371/journal.pone.0057985